Akademie

Kleiner Rückblick von Rita Keller

showthumb_rita.php

Als ich 1983 mit meiner Familie nach Bad Neuenahr zog, war ich mit meiner jüngsten Tochter schwanger. Anknüpfend an meine Lehrtätigkeit in Münster, begann ich noch während der Schwangerschaft Iyengar-Yoga in Bad Neuenahr zu unterrichten. Mittlerweile unterrichte ich seit mehr als 40 Jahren Yoga und seit 39 Jahren Iyengar-Yoga. Im Laufe der Jahre weitete sich mein Aktionsradius im Bereich Yoga aus. Mit meinem Auto voller Hilfsmittel zog ich Tag für Tag von einem Ort zum anderen. Von Bad Breisig, Sinzig, Remagen bis hoch nach Heppingen, Neuenahr und Lantershofen. Mal waren die Kurse von den Volkshochschulen und mal privat organisiert.

Im Jahre 1989 gab es eine Gruppe von 9 Schülern, die mit mir die „Gesellschaft für Yoga und ganzheitliche Gesundheit“ mit dem Untertitel „Iyengar-Yoga- Zentrum“ gründeten. 1990 wurden wir “sesshaft“. In Bachem, Königstr. 27,  bezogen wir unsere eigenen Räume beim Ehepaar Fuchs. Im Februar 1994 wurde uns von BKS Iyengar der Status des Instituts verliehen. Vorausgegangen war die Diskussion, ob wir uns überhaupt „Zentrum für Iyengar-Yoga“ nennen durften. Guruji fragte: „How many certified teachers are you?“ Wir (Horst Binski und ich) erklärten ihm, dass außer uns noch Birgit Andrews (heute Honke) zertifiziert seien und unterrichten. Und dass es daneben noch mehr Lehrer gäbe, mit denen wir samstags Weiterbildungen für Fortgeschrittene durchführten.

Er sagte: „Ihr seid drei zertifizierte Lehrer – damit seid Ihr von nun an Institut.“ Ferner gab er mir den Auftrag, Ausbildung in Deutschland sowie einen Verein aufzubauen. Mit Birgit und Horst legten wir den Grundstein für eine deutsche Vereinigung und einen Berufsverband, und mit allen Senior- Kolleginnen und Kollegen entwickelten wir die Ausbildung zum Introductory Lehrer. Bachem sollte für viele Jahre „Schaltstelle“ für Ausbildungs- und bundesdeutsche Vereinsfragen werden.

Im Jahre 1999 verstarb unsere Vermieterin Frau Fuchs in Bachem, und wir machten uns auf die Suche nach neuen Räumen. Ich erhielt einen Anruf von Herrn Zimmermann, Prokurist bei der KUR AG Bad Neuenahr, der uns einlud, die Räume in der Oberstr. 8 über dem Kurpark Café anzuschauen. Die Energie des ehemaligen Lesesaals lies unser Herz höher schlagen. Wir konnten es dann kaum glauben, als wir einen akzeptablen Mietvertrag vorgelegt bekamen.

Eines Tages in Pune fragte mich Iyengar, ob Bad Neuenahr eine große Stadt sei – er hätte es so nicht auf der Landkarte finden können. Er meinte, dass die Ausbildung in die Großstadt gehöre – um möglichst viele junge Menschen anzusprechen. So begannen wir, uns allmählich nach Räumen in Bonn und Köln umzuschauen. Wir starteten in Köln dann im Jahre 2003 in der Rotehausstraße und sind von dort im Jahre 2005 in die Räume Am Römerturm 13 umgezogen.

2010 kam ein neuer Kurdirektor nach Bad Neuenahr. Dr Tappe hatte es sich in den Kopf gesetzt, dass wir und auch der Ayurveda in das „Historische Thermalbadehaus“ umziehen sollten. Die Mitgliederversammlung im August 2011 beschloss den Umzug und die Gründung einer Akademie für Aus- und Weiterbildungen. Es wurde eine gemeinnützige GmbH gegründet, deren Gesellschafter fast alle Ausbilderinnen und Ausbilder sind.

In all den vielen Jahren hat es viele, viele Lehrerinnen und Lehrer am Institut gegeben, die bei uns ihre Ausbildung gemacht haben, dann gingen, um sich selbstständig zu machen. Ich bin allen Schülerinnen und Schülern tief verbunden, die in all den Jahren uns und die angehenden Lehrerinnen und Lehrer unterstützt haben. Einige von Euch sind seit mehr als 25 Jahren meine/unsere Weggefährten –

Habt Dank dafür.